wrapper

GSV Aktuell:

05.03.2017 NRZ, Robin Krüger

Fichte Lintfort und der SV Scherpenberg starteten mit hohen Siegen in die Restrunde der Fußball-Bezirksliga. Auch Tabellenführer Vrasselt gewann.

Die drei Spitzenmannschaften ließen gestern in der Fußball-Bezirksliga keine Federn. Fichte Lintfort gewann mit 6:0 gegen den RSV Praest. Der SV Scherpenberg gab sich ebenfalls keine Blöße und fuhr einen 4:0-Sieg beim SV Bislich ein. Weil auch Tabellenführer SV Emmerich-Vrasselt durch ein spätes Tor mit 2:1 gegen den Hamminkelner SV siegte, bleibt Fichte einen Punkt dahinter auf Platz zwei. Scherpenberg hat als Dritter drei Zähler Rückstand auf Platz eins.

Tom Wilbers erzielt späten Doppelpack

Fichte Lintfort - RSV Praest 6:0 (3:0). Fichte begann bärenstark. Von Anfang an legten die Lintforter ein enormes Tempo vor und waren klar dominant. Die Führung erzielte Tim Konrad in der 23. Minute. Wenig später konterten die Gastgeber nach einer gegnerischen Ecke, und Valdet Totaj markierte das 2:0 (27.). Das dritte Tor schoss Kevin Dyka (34.). Sein direkt auf das Tor gezogener Freistoß rutschte Gäste-Torwart Dennis Döring durch die Hände. Zu Beginn des zweiten Durchgangs machte Praest Druck, doch mit dem 4:0 von Marvin Ehis war die Messe gelesen (68.). Tom Wilbers (78., 84.) erhöhte noch auf 6:0. Lintforts Trainer Sven Schützek sagte: „Das war sehr gut. Die Jungs haben alles umgesetzt, was wir spielen wollten. Daher bin ich sehr zufrieden.“

SV Bislich - SV Scherpenberg 0:4 (0:1). Die drückend überlegenen Scherpenberger führten zur Pause durch das Tor von Almir Sogolj in der 25. Minute. Direkt nach Wiederanpfiff erhöhte Ercan Sendag (48.). Und schon nach einer knappen Stunde war die Partie endgültig entschieden, denn Almir Sogolj stellte auf 3:0 (57.).Den Schlusspunkt setzte abermals Sogolj mit dem 0:4 (80.). SVS-Trainer Kay Bartkowiak: „Es war eine klare Sache. Bislich hätte sich nicht beschweren können, wenn es zur Halbzeit 0:8 oder 0:9 gestanden hätte.“

GSV steigert sich nach schwachem Start

GSV Moers - SV Haldern 3:1 (1:1). Der GSV erwischte einen denkbar schlechten Start. Bereits in der zweiten Minute gingen die Gäste durch Christopher Kipp in Führung. Die Grafschafter brauchten bis zur Nachspielzeit der ersten Halbzeit, ehe Ali Yavuz ausglich. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff hatte der GSV das Spiel gedreht. Sofian Khaled erzielte das 2:1. Kurz vor Schluss machte Nikola Serra mit dem 3:1 den Deckel drauf (87.). GSV-Coach Hrvoje Vlaovic resümierte: „Es war ein ganz, schweres Spiel. Aufgrund der Chancen geht der Sieg in Ordnung. In der ersten Halbzeit lief es nicht rund. Der Ausgleich tat uns aber gut, und wir haben in der zweiten Halbzeit ein anderes Gesicht gezeigt.“

SV Walbeck - FC Meerfeld 2:3 (1:3). Raphael Mandel erzielte die Meerfelder Führung (13.). Walbeck gelang durch Stefan Gorthmanns der Ausgleich (37.). Doch noch vor der Pause schoss der FCM mit einem Doppelschlag von Nadim Hajroussi eine 3:1-Führung heraus (40., 45.). Nach dem Seitenwechsel passierte lange nichts. Zehn Minuten vor dem Ende verkürzte Philipp Pertz nur noch auf 2:3.

SV Sevelen - SV Hönnepel-Niedermörmter II 0:1 (0:1). Nach dem 0:1 im Nachholspiel in Haldern verlor Sevelen mit dem selben Ergebnis auch das zweite Spiel in diesem Jahr. Das Tor des Tages von Marius Storm fiel in der Nachspielzeit der ersten Hälfte.

Drei Meerbecker müssen vom Platz

MSV Moers - GSV Geldern 1:3 (1:0). Die Meerbecker führten in einem engen Spiel zur Pause nicht unverdient durch Sven Richter (25.). Nach dem Seitenwechsel verpassten sie bei mehreren Chancen das 2:0. Stattdessen drehte Maik Noldes das Spiel (60., 62.). In der Folge mussten mit Danilo Serra (65., Gelb-Rot), Marcel Hau (70., Gelb-Rot) und Carsten Röll (88., Rot) gleich drei Moerser vorzeitig vom Feld. Mit dem 1:3 machte erneut Noldes in der Nachspielzeit alles klar. MSV-Trainer Tim Wilke: „Wir haben gut und aufopferungsvoll gespielt, aber sind an uns selbst sowie an unseren Fehlern gescheitert.“

Gruppe 3, FC Aldekerk - VfL Tönisberg (1:0). Tönisberg startete mit einer Niederlage ins neue Jahr. Mit dem Pausenpfiff erzielte Jannis Altgen die Führung für Aldekerk. Und auch direkt nach Wiederbeginn wurde der VfL kalt erwischt, als Oliver Martens auf 2:0 erhöhte (47.). Dabei blieb es, und somit fiel Tönisberg auf Platz fünf zurück.