wrapper

GSV Aktuell:

08.05.2017 RP, Robin Krüger

Fußball-Bezirksliga: Nach dem 4:1-Erfolg über die zweite Mannschaft des 1. FC Kleve steht der Aufstieg des SV Scherpenberg fest. Fichte Lintfort liegt auf Kurs in Richtung Relegationsrunde und bezwingt den MSV Moers mit 6:0.

Der SV Scherpenberg steht als Aufsteiger in die Landesliga fest. Nach einem 4:1-Sieg über den 1. FC Kleve II ist dem SVS die Meisterschaft in der Bezirksliga nicht mehr zu nehmen.

SV Scherpenberg - 1. FC Kleve II 4:1 (1:1).
Die Klever waren durch Robin Deckers (17.) zunächst in Führung gegangen. Almir Sogolj glich kurz vor der Pause aus. Danach machten Maximilian Stellmach (56., 73.) und El Houcine Bougjdi (61.) alles klar. Trainer Kay Bartkowiak freute sich: "Am Anfang waren wir etwas nervös, aber in der zweiten Halbzeit haben wir ein Feuerwerk abgebrannt. Wir haben uns in dieser Saison von Spiel zu Spiel gesteigert. In der nächsten Saison wollen wir in der Landesliga für Furore sorgen."

TuS Fichte Lintfort - MSV Moers 6:0 (2:0).
Während Fichte im Aufstiegsrennen einen weiteren wichtigen Schritt machte, musste der MSV im Abstiegskampf einen Dämpfer hinnehmen. Die Lintforter machten erwartungsgemäß das Spiel gegen defensiv ausgerichtete Gäste, wurden zunächst nach vorne aber nur selten gefährlich. Die ersten guten Torraumszenen gehörten sogar dem MSV. Erst mit zunehmender Spielzeit fand Fichte häufiger die Lücken. Dustin Eichholz nach einem schönen Angriff über außen (33.) und Valdet Totaj mit einem Schuss aus rund 18 Metern (35.) sorgten dann per Doppelschlag für das 2:0. Auf der anderen Seite verpassten die Moerser kurz vor der Pause den Anschlusstreffer.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste noch einmal alles, waren vor dem Tor aber erneut nicht effektiv. Stattdessen erhöhte Tim Konrad für die Platzherren (51.). Mit dem 4:0 durch Thomas Kirsch (58.) war das Spiel entschieden und die Meerbecker Gegenwehr sichtbar gebrochen. So konnte Fichte durch Tom Wilbers (72., 81.) auf 6:0 erhöhen und hatte noch Chancen auf weitere Tore.

MSV-Trainer Tim Wilke: "Wir haben 30 Minuten richtig gut dagegen gehalten und für ein offenes Spiel gesorgt. Dann kam der Doppelschlag, und speziell in der zweiten Halbzeit ist das Spiel völlig unnötig aus dem Ruder gelaufen. Dadurch haben wir unsere gute Tordifferenz, ein Bonuspunkt im Abstiegskampf, weggeschenkt."

Lintforts Sven Schützek: "Wir waren anfangs nicht zwingend. Das wurde besser, als wir einfacher gespielt haben. In einigen Phasen hatten wir hinten etwas Glück, vorne hat lange fast alles geklappt.Der MSV hat es uns lange schwer gemacht, auch wenn das Ergebnis dem nicht ganz entspricht." Damit hat Fichte auf dem Relegationsplatz weiter sechs Punkte Vorsprung. Zudem stehen mit Florian Witte (VfB Homberg) und Florian Ortstadt (zuletzt VfL Repelen) zwei namhafte Neuzugänge bei den Lintfortern für die kommende Saison fest. Ortstadt hat bereits das rote Trikot von Fichte getragen.

FC Meerfeld - GSV Geldern 6:2 (2:0).
Meerfeld feierte den dritten Sieg in Folge. Nadim Hajroussi (19.) und Raphael Mandel sorgten für die 2:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel machten erneut Hajroussi (52., 70.) sowie Stefan Kleinwegen (65.) mit den Toren zum 5:0 alles klar. Maximilian Hans (86.) für Meerfeld sowie Ümit Ezer (74.) und Maik Noldes (90.) für Geldern trafen zum Endstand. Der GSV hatte sich durch Rote Karten gegen Arlind Gashi (25.) und Deniz Gencer (55.) selbst geschwächt. FCM-Trainer Thomas Geist: "Das war ein klar verdienter und überzeugender Sieg für meine Mannschaft . Wir haben von der ersten Minute an sehr dominant gespielt."

SV Sevelen - GSV Moers 0:1 (0:1).
Der GSV gewann knapp in Sevelen. Selahattin Güner erzielte in der 14. Minute das Tor für die Gäste aus der Grafenstadt, das bis zum Ende den Unterschied machte.

 

Sponsoren

Werbung