wrapper

GSV Aktuell:

03.07.2017 RP

Bei bestem Wetter tobten die jungen Fußballerinnen auf dem Vereinsgelände. Von Daniel Holland

War der Tag des Jugendfußballs der Jungen am Samstag total verregnet, hatten die Mädels am Sonntag mehr Glück. Bei ihrem Tag des Mädchenfußballs, der ebenfalls vom VfL Repelen ausgerichtet wurde, schien fast den gesamten Tag über die Sonne.

Es gab zwar einen kurzen und heftigen Regenschauer, doch der tat der tollen Stimmung an der Stormstraße keinen Abbruch. Bei den U11-Mädchen spielten neben vielen Vereinen auch die Emanuel-Felke-Schule aus Repelen und die Johann-Hinrich-Wichern-Schule aus Sonsbeck im Fairplay-Modus mit.

"Die Begeisterung, die die Schulmannschaften an den Tag legten, war überwältigend und zeigt, dass ein solcher Tag absolut gerechtfertigt ist und zur Freude Aller organisiert wird", so Hans Sommerfeld vom veranstaltenden Moerser Kreisjugendausschuss. "Ebenfalls ist zu erwähnen, dass beim "Schnuppertraining" stolze 20 Mädchen teilnahmen, die noch ohne Verein sind und sichtlich Spaß am Fußballsport hatten. Einige von ihnen informierten sich schon, wo in ihrer Nähe ein Mädchenteam beheimatet ist um dort auch regelmäßig zu spielen." In den Turnierspielen der einzelnen Altersklassen zeigten die Mädels des GSV Moers, das an ihnen derzeit kein Weg vorbeiführt. Sie holten sich alle Titel. So setzten sich die Moerserinnen bei den U13-Mädchen im Endspiel deutlich mit 7:0 gegen den SV Sonsbeck durch.

Die U15-Juniorinnen der Gelb-Schwarzen siegten gegen ihre Zweitvertretung im Finale mit 9:0. In dieser Altersklasse erwägen die Mädels in der kommenden Spielzeit 2017/18 in der C-Jugend-Kreisklasse bei den Jungs mitzumischen und auf Torejaged zu gehen. Bei den U17-Teams spielten sechs Mannschafte im Modus "jeder gegen jeden". Am Ende hatten dort, wie nicht anders zu erwarten, die Moerserinnen auch die Nase vorne. Direkt vor ihrer Zweitvertretung und dem Team des SV Orsoy. Damit bewies der GSV Moers eindrucksvoll, dass er nicht nur im Frauen-, sondern auch bei den Mädchen derzeit ganz klar die Nummer eins im Fußballkreis Moers ist. Die Jüngeren bekamen auch bei den Mädchen eine Urkunde und eine Medaille zur Erinnerung.

"Selbst die weniger erfolgreichen Mannschaften hatten Spaß am Fußball. Hinzu kommt, dass sich der VfL immer wieder etwas Neues einfallen lässt um den Tag abwechslungsreicher zu gestalten", war Sommerfeld auch mit dem zweiten Tag dieser Mammutveranstaltung am vergangenen Wochenende zufrieden. "Sei es bei Spielen neben dem Platz oder den Essens- und Getränkeständen. So gab es beispielsweise eine Saftbar mit bunten Gläsern und vielen verschiedenen Sorten."

Sponsoren

Werbung