wrapper

GSV Aktuell:

26.10.2017 NRZ, Robin Krüger

Um 20 Uhr erfolgt der Anpfiff an der Raiffeisenstraße in Budberg. GSV geht als Favorit in die Partie beim Neuling.

Bereits heute Abend um 20 Uhr empfängt der SV Budberg den GSV Moers. Mit dem Derby beginnt der 13. Spieltag der Fußball-Bezirksliga. „Schiko und ich kennen uns schon lange, so dass da sportlich kaum Überraschungen auf den anderen zukommen“, so Budbergs Trainer Patrick Jetten über sich und seinen Gegenüber Thorsten Schikofsky. Dennoch oder gerade deswegen findet Jetten: „Derbies haben immer ihre eigene Brisanz.“
Jetten gibt sich selbstbewusstn

Dabei hat der Aufsteiger eine der Mannschaften zu Gast, die im oberen Tabellenbereich erwartet wird. „Die Ambitionen des GSV sind sicherlich deutlich größer als unsere, was man ja auch an der Kaderzusammenstellung sieht“, merkt Jetten an, wobei er nach guten Leistungen seiner Mannschaft in den vergangenen Wochen durchaus selbstbewusst sagt: „So wie wir aktuell drauf sind, sind wir schon stark.“

Während die Budberger weitgehend in Bestbesetzung spielen können fehlen beim GSV mit Fabian Hastedt, Raphael Weigl und Michael Schuster verletzungsbedingt drei Spieler. Nach den vielen Ausfällen im bisherigen Saisonverlauf findet Trainer Schikofsky diese Situation „fast luxuriös“.

Das Ziel der Grafschaften lautet: „Wir möchten unsere Auswärtsbilanz etwas aufpolieren, da wir bis jetzt nur zu Hause gänzlich überzeugt haben. Um sich auf den oberen Plätzen langfristig zu halten, muss da einfach mehr kommen.“

 

Sponsoren

Werbung