wrapper

GSV Aktuell:

15.01.2018 RP, Wolfgang Jades

Frauenfußball- Hallenturnier: Auch im zwölften Anlauf gelingt es dem ausrichtenden GSV Moers nicht, sich den Turniersieg zu sichern. Im Finale unterliegen die Gräfinnen Ligakonkurrent Borussia Bocholt mit 1:2.

Es hat wieder nicht geklappt, doch sie waren nah dran. Die Fußballerinnen des Regionalligisten GSV Moers erreichten bei der 40. Auflage ihres eigenen Turniers in der Sporthalle des Adolfinums zumindest das Endspiel, verloren dieses aber gegen den Regionalliga-Konkurrent Borussia Bocholt mit 1:2. Mit dem Schlusspfiff traf die Borussia zum 2:1 und holte sich den "Pott". Für den GSV, der auch im zwölften Anlauf nicht über den Turniersieg jubeln konnte, war Nursen Yaprak zum 1:1 erfolgreich. Die Borussia erhielt 150, der GSV noch 100 Euro. Dritter wurde der MSV Duisburg II durch ein 2:1 im Neunmeterschießen über Niederrheinliga-Tabellenführer SV Budberg, der ebenfalls ein starkes Turnier spielte.

Dominant traten die "Gräfinnen" im Halbfinale auf. Dort ließen sie den bis dahin ungeschlagenen Niederrheinliga-Spitzenreiter SV Budberg beim 3:0 keine Chance. Gurbet Kalkan, Maria Bienentreu und Alina Honold sorgten mit ihren Treffern für den Moerser Erfolg. Im zweiten Halbfinale setzte sich Borussia Bocholt mit 2:1 gegen Niederrheinligisten MSV Duisburg II durch.

Im Auftaktspiel des Turniers kassierten die Moerserinnen zunächst eine 0:2-Niederlage gegen den MSV II. Danach stand das Team von Trainer Gerd Orzeske direkt unter Druck. Doch damit gingen sie sehr gut um, gewannen die zwei nächsten Partien mit 2:1 gegen Leverkusen II und mit 5:0 gegen den SV Heißen. Im letzten Gruppenspiel reichte den Moerserinnen dann ein 1:1 gegen den SV Jägerhaus Linde, um Zweiter zu werden und ins Halbfinale einzuziehen. Für die acht Treffer sorgten Dalia Ghrayeb (3), Gurbet Kalkan, Alina Honold, Nadine Spitalar, Nursen Yaprak und Kristina Hölscher.

Das Semifinale erreichten die Budbergerinnen sehr souverän. Sie gewannen in der Gruppe B dreimal und spielten einmal unentschieden. Für Niederrheinligist GSV II blieb Platz vier. Die Zweitvertretung der Gelb-Schwarzen gewann gegen Mönchengladbach II 1:0, spielte 2:2 gegen Bocholt und verlor 0:5 gegen Budberg sowie 0:1 gegen Hemmerden.

"Insgesamt sind wir sehr zufrieden. Sowohl was das Sportliche, aber auch was das Finanzielle betrifft", zog GSV-Abteilungsleiterin Bettina Kutscher eine positive Bilanz. "Es waren mehr als 200 Zuschauer in der Halle , und auch die Lose für die Tombola fanden reißenden Absatz. Sie waren schon während der Vorrunde vergriffen . Schade, dass wir wieder nicht den Pokal geholt haben. Wir waren aber nah dran."

 

Fair verlief das Turnier auch wieder. Schiedsrichterin Ulrike Wallraff und ihr Kollege Nils Ohlsen hatten überhaupt keine Probleme und kamen ohne Zeitstrafen aus.