wrapper

GSV Aktuell:

19.02.2018 RP, Uwe Zak

Am Ende war der 3:1 (2:1)-Erfolg der Regionalliga-Fußballerinnen vom GSV Moers gegen die SF Uevekoven hochverdient. Doch der Druck war vor dem Anpfiff bei den Gastgeberinnen schon groß. Immerhin hätten die Sportfreundinnen aus Uevekoven mit einem Sieg in der Tabelle am GSV vorbeiziehen können. Doch das ist Schnee von gestern.

Moers dominierte die kampfbetonte Partie, zeigte den knapp 60 Zuschauern, dass die Mannschaft gut zusammenspielen kann und als Team harmoniert. Und trotz der drei Treffer hätte der GSV sogar noch früher nachlegen und mehr Tore machen können.

So war es gleich zweimal Madeleine Schmidtke, die den GSV mit 2:0 in Führung schoss. Einmal mit einem Distanzschuss aus knapp 17 Metern von der halblinken Position (6. Minute), zum anderen verwandelte sie eine Vorlage von Gurbert Kalkan zwischen Strafraumgrenze und Elfmeterpunkt, um aus der Drehung zu verwandeln (13.).

Den Anschlusstreffer durch Elena von den Driesch darf Moers sich auch ans Revers heften. Der Rückpass von Patricia Michalak auf Torhüterin Lisa Mölders geriet zu kurz, die Sportfreundin spritzte dazwischen und verwandelte (25.). Michalak machte nach einer Ecke per Kopf aber ihren Fehler wieder gut (73.).

"Es war ein richtig gutes Spiel von uns", so GSV-Trainer Gerd Orzeske.

GSV: Mölders, Rasch, Schmidtke (81. Finger), Michalak, Kalkan, Roth, Leuchtenberger, Yaprak, Rath, Meiser (81. Lösbrock), Hölscher.