wrapper

GSV Aktuell:

13.04.2019 RP, Robin Krüger

Der GSV Moers (15. Platz, 38:58 Tore, 28 Punkte) hat am Sonntag um 15.30 Uhr am 27. Spieltag der Fußball-Landesliga den SV Burgaltendorf (6., 53:35, 39) zu Gast. Nach dem jüngsten Sieg möchte der GSV nachlegen. Personell sieht die Lage vor dem Spiel besser aus als noch in den vergangenen Wochen.

Die Moerser fuhren zuletzt einen ganz wichtigen 2:1-Sieg beim SV Hönnepel-Niedermörmter ein. Zuvor waren die Moerser dreimal hintereinander in der Liga ohne Sieg geblieben und hatten dabei zwei hohe Niederlagen einstecken müssen. Der Erfolg gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf war daher ein regelrechter Befreiungsschlag und macht sich auch in der Tabelle bemerkbar. „Durch den verdienten Sieg haben wir wieder direkten Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen und könnten mit einem Sieg gegen Burgaltendorf zum Zehnten der Tabelle aufschließen“, weiß GSV-Trainer Thorsten Schikofsky.

„Die Jungs haben eine gute Reaktion auf die beiden schwachen Auftritte gegen Wesel-Lackhausen und Sonsbeck gezeigt“, lobt Schikofsky rückblickend auf das Spiel bei „HöNie“ und präzisiert: „Es wurde 90 Minuten aufopferungsvoll gekämpft und phasenweise auch guter Fußball gespielt, so wie wir es in vielen Spielen in der Vorrunde schon gezeigt haben.“

Alles in allem fasst er zusammen: „Daher war der Auftritt mehr als akzeptabel und hat den Jungs hoffentlich einiges an Selbstvertrauen zurück gebracht, so dass wir auch zu Hause gegen Burgaltendorf überzeugen können.“

Die personell zuletzt meist angespannte Situation hat sich beim GSV etwas entspannt. „Es bieten sich wieder mehrere Alternativen an“, freut sich Trainer Schikofsky. So stehen André Hecker, Matthias Fröhlich und Michael Schuster wieder zur Verfügung. Bereits in der vergangenen Woche waren Andreas Isailovic, Kevin Reiser und Pascal Sikorska schon einsatzbereit.