wrapper

07.10.2019 RP, JH

Die Moerser setzten ihren Aufwärtstrend mit einem 2:0-Derby-Erfolg fort. Khalil Al-Bazal traf zur Vorentscheidung.

Der GSV Moers hat seinen Aufwärtstrend gegen den SV Budberg fortgesetzt und durfte sich nach zwei Unentschieden über den zweiten Saison-Sieg freuen. Mit 2:0 (1:0) besiegte die Mannschaft von Trainer Thorsten Schikowsky die Gäste. Für den SVB hingegen war’s die fünfte Niederlage in Folge. Die Budberger liegen in der Tabelle nun nur noch zwei Punkte vor dem GSV, der den vorletzten Platz einnimmt.

Auf Seiten der Hausherren war schon am Freitag im Gespräch mit dem Trainer viel Zuversicht zu spüren gewesen – und „Schiko“ sah sich am Sonntag bestätigt. „Wir können sehr, sehr zufrieden sein. Das war hochverdient. Heute gibt es wirklich wenig auszusetzen“, lobte der Coach seine Mannen. Trotz der schwierigen sportlichen Situation zeigte sich der GSV gefestigt und übernahm von Beginn an die Spielkontrolle. Die Defensive strahlte Sicherheit aus und ließ  kaum eine Großchance zu.

„So konnten wir auch endlich mal wieder zu Null spielen“, freute sich Schikowsky. Offensiv ließen die Moerser zwar wie in den vergangenen Wochen auch einige Chancen aus, insgesamt war die Torausbeute aber in Ordnung. Das 1:0 erzielte Alfred Appiah nach 20 Minuten, als der Stürmer den Ball aus kurzer Distanz überlegt im langen Eck des Budberger Gehäuses unterbrachte. Die Gäste konnten anschließend vor allem über Standards für etwas Aufregung sorgen, blieben aber insgesamt zu harmlos. Für die Vorentscheidung sorgte nach 70 Minuten Khalil Al-Bazal. Den Schuss von Yassine Riad konnte Schlussmann David Dohmen noch halten, der Abpraller landete allerdings bei Al-Bazal, der das Leder aus kurzer Distanz über die Linie schob.

Budbergs Trainer Ulf Deutz war nach der Partie bedient. „Unser Spiel war heute so schlecht wie das Wetter“, ärgerte sich der Coach, der mit der Leistung seiner Mannschaft in keinerlei Hinsicht zufrieden sein konnte. Dementsprechend sprach Deutz von einer völlig verdienten Niederlage.

GSV Moers: Di Giovanni; Bodden, Haestadt, Reiser, Jenowsky (46. Kästner), Hecker, Hasse, Sam (67. Simsek), Al-Bazzal (79. Acar), Riad, Appiah (63. Altun).

SV Budberg: Dohmen; Ricken (46. Häselhoff), J. Severith, L. Severith (75. Kossmann), Klüppel, Warnke, Twardzik, Kömpel (73. Saunus), Mora, Carrion Torrejon (89. Kehrmann), Franke.