wrapper

GSV Aktuell:

23.03.2019       SG Tura 88/Preußen Duisburg – GSV Moers                        ausgefallen

Aufgrund zu viel Absagen unsererseits wurde das Spiel abgesagt.


20.03.2019       GSV Moers – SV Menzelen                                                 4 : 3 (1 : 1)

Menzelen legt zu Beginn des Spiels los wie die Feuerwehr. Spielten Pressing und schnürte und in der eigenen Hälfte ein. Meist wurden wir schon am eigenen 16 er angegriffen und so kam dann häufig auch der weite Schlag auf die Außen oder den Mittelstürmer. Hier ging der Ball aber schnell verloren, da wir nicht so schnell nachrücken konnten. Torgefährlich waren die Menzelener trotzdem nicht. Eine Unachtsamkeit brachte die Führung für die Gäste. Nachdem ein Spieler den Ball vor dem 16er hoch nahm, wurde er nicht rechtzeitig angegriffen, wir schauten nur zu. Aus der Drehung schoss er aufs Tor. Der Ball sprang am 5er auf und Peter ließ den Ball leider passieren. Mitte der ersten Halbzeit bekamen wir das Pressing besser in den Griff und konnten uns im häufiger befreien, auch weil der Gegner mit dem Pressing nachließ. So konnte Stefan bis zur Pause noch den Ausgleich erzielen. In zweiten Halbzeit stand wir hinten besser und kamen immer wieder durch gute Zuspiel in aussichtsreiche Positionen. Wiederum Stefan kurz nach der Pause brachte uns in Führung. Erst nach einer Stunde hatten wir den Gegner so müde gespielt, dass wir auch zählbares erreichten. Zwei Konter schlossen Opa und Andre zum zwischenzeitlichen 4 : 1 ab. Kurz vor Schluss mussten wir dann aber noch mal zittern, da die Menzelner innerhalb von zwei Miunten auf 4 : 3 verkürzten. Ein Remis heute wäre aber nicht verdient gewesen, da wir die Mannschaft mit der besseren Spielanlage waren, obwohl der Gegner läuferisch besser war.


16.03.2019       GSV Moers – SV Haesen-Hochheide (Pokal)                       1 : 4 (0 : 1)

In einer von Haesen/Hochheide sehr ruppig geführtem Match ging der Fairness-Gedanke in den Altherren verloren. Von Anfang an wurde nachgehackelt, geschupst oder auf Zeit gespielt (Ball wegschlagen, über Umwege den Ball holen o.ä.). Nach einer zunächst offenen Partie ging Haesen/Hochheide durch ein kurioses Tor in Führung. Nachdem der Ball in unsrem Strafraum nicht endgültig geklärt werden konnte, sprach Rolf der Ball an den Oberschenkel und von dort ins Tor. Nun spielte Haesen/Hochheide nur noch auf Konter. Wir waren leider nicht in der Lage uns Möglichkeiten zu erspielen. Am gegnerischen 16er war unser Latein am Ende. So kam es kurz nach der Pause zum 0 : 2, wo durch das Spiel eigentlich entschieden war, weil wir heute nicht gefährlich waren. Zum Schluss wurde es nochmals hektisch. Als das 0 : 3 fiel, konnten wir fast im Gegenzug den Anschlusstreffer zum 1 : 3 durch Szaszi erzielen. Ein Foul von ihm in der nächsten Situation quittierte ein gegnerischer Spieler mit einer Tätlichkeit gegen ihn. Beide sahen die rote Karte. Als sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, erzielt Haesen/Hochheide noch ein Tor zum Endstand von 1 : 4. Mit der ruppigen Art des Gegners hatte die heutige Niederlage nicht viel zu tun. Aber man sollte sich Gedanken machen, ob dies der richtige Weg ist, den Altherren-Fußball attraktiver zu machen.


09.03.2019       Hallenstadtpokal - Ausrichter: VfL Repelen                         6. Platz

Futsal in der Halle ist nicht unser Metier. In der Vorrunde gab es für uns drei Spiele. Zunächst ging es gegen SC Rheinkamp. Wir waren viel zu pomadig und so gab es eine Lehrstunde in der Halle. Wir verloren den Ball durch dribbeln an der Mittellinie, zu spätes trennen vom Ball oder gefährliche Querpässe mit dem langsamen Ball. So ging das Spiel völlig verdient mit 1 : 5 verloren. Unser Torschütze Rolf hat Glück das ein Fernschuss vom gegnerischen Torwart nicht festgehalten werden konnte und somit ins Tor rutschte. Im zweiten Spiel war die Einstellung ein wenig besser und der Gegner SV Scherpenberg auf Augenhöhe. Durch Tore von Opa und Stefan hielten wir die Chance auf das Halbfinale hoch. Im letzten Spiel hätte ein Remis, trotz unseres schlechten Torverhältnisses, zum Weiterkommen gereicht. Doch schon nach kurzer Zeit lagen wir gegen FC Meerfeld mit 0 : 1 hinten. Danach konnte Meerfeld das Spiel verwalten und kontern. Sie machten es gnädig uns wir verloren nur mit 0 : 3. Somit belegten wir den 6. Platz von 9 Teilnehmern.


23.02.2019       GSV Moers – Sportfreunde Walsum 09                                9 : 4 (2 : 1)

Nachdem Post SV BW Duisburg abgesagte hatte, fand Schwinni prompt einen neuen Gegner, die Sportfreunde Walsum 09. Das Spiel fing ruhig an bei herrlichem Fußballwetter. Der Gegner griff früh an, was uns einige Probleme machte den Ball sicher hinten raus zu spielen. Der Pass in die Mittelfeldreihe wurde oft abgefangen, aber die Walsummer hatte keine nennenswerte Chance. Erfolgreich waren wir meist, wenn der Pass direkt in die Spitze gespielt wurde. Hier musste Opa aus seinen 4 hundertprozentigen Möglichkeiten mehr machen. Er lief alleine auf den Torwart zu. So kam es, wie es meistens kommt. Wenn du Vorne den Ball nicht rein machst, fängst du dir einen. Auf der linken Abwehrseite waren wir zu offen und der scharf geschossene Querpass auf den zweiten Pfosten konnte nicht abgelaufen werden und so stand es nach 16. Minuten 0 : 1. Nun wurde es ein wenig hektisch. Wir fielen wieder in alte Muster, fingen an zu meckern und wollten den schnellen Pass in die Tiefe. Wir brauchten eine Weile, aber als Stefan den Ausgleich erzielte und kurze Zeit später auch noch Opa traf, schien die Welt wieder in Ordnung. In der Pause wechselten wir. Eine wenig desorientiert, mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Fast postendend lief Rolf zu einem Solo aus der eigenen Hälfte los und traf aus 18 Metern zur erneuten Führung. In dieser Phase standen wir zu tief und der Gegner versuchte es mit vielen Distanzschüssen. Ein Walsumer dribbelte in den Strafraum, wobei Rolf und Thomas ihn in die Zange nahmen. Pfiff des Schiedsrichters – Elfmeter, 3 : 3. Als Dennis, nach ein Konter von Opa freigespielt, den Ball, blank vor dem Tor stehend, an den Innenpfosten schoss, gaben wir die Führung nicht mehr ab. Nun wechselten wir erneut und der Gegner nahm seinen besten Mann im Mittelfeld raus. Nun war es nur noch ein Spiel auf ein Tor. So konnte Szaszi, nochmals Stefan und dreimal Opa bei einem Gegentreffer weitere Tore erzielen und einen verdienten 9 : 4 Sieg einfahren. Nun kann der Pokal kommen.


17.02.2019       GSV Moers - TSV Wachtendonk/Wankum                           1 : 0 (0 : 0)

Vielen Dank an den Gegner, der mit nur 10 Spielern die Fahrt zu uns angetreten hat. In der ersten Halbzeit stellte sich Ralf und in der zweiten Hälfte Bernd zur Verfügung um den Gegner zahlmäßig aufzufüllen. In der ersten Hälfte neutralisierten sich die Mannschaten bei strahlendem Sonnenschein. Es gab kaum Torchancen und wenn schlug es nicht im Ziel ein. In der zweiten Halbzeit stellen wir personell ein wenig um. Da der Gegener auch mit zunehmender Spieldauer müder wurde, kontrollierten wir das Spiel. Eine schöne Kombination über die rechte Seite konnte Stefan aus kurzer Distanz frei vor dem Tor zum 1 : 0 und zum Tor des Tages nutzen. es war bis zum Schluss spannend, auch weil wir nicht das zweite Tor erzielten. Zahlreiche knifflige Situationen in beiden Srafräumen, wollte der Referee nicht als Foul werten, so unterblieb der Pfiff. Einige Schupser gegen Opa, wurde konsequent nicht gepfiffen, genauso wir das Foul von Kevin an der rechten Strafraumgrenze. So kamen wir zu einem verdienten Sieg, auch wenn es heute keine Glanzleistung war. Dies ist der beste Jahresbeginn seit 1996 mit vier Siegen in Folge. Damals verloren die Mannschaft erst ihr 17. Spiel nach 12 Siegen, einem Remis und dann weiteren 3 Siegen. In dieser Saison waren Diez und Bernie aktiv und auch Manni T. steuerte einen Einsatz zur Serie bei.


09.02.2019       GSV Moers – SV Alemannia Kamp                                      4 : 2 (2 : 0)

Zunächst wurde Salih für seinen 500. Einsatz gegen Rot-Weiß Moers geehrt. Die Verhältnisse waren sehr windig und manchmal auch nass. Es entwickelte sich ein gutes Spiel. Das Spielsystem wird immer besser umgesetzt und trägt Früchte. Aus einer massiven Deckung konnten wir nach Ballgewinn schnell nach Vorne spielen. Einen Pass zwischen die Innenverteidiger konnte Opa aufnehmen und alleine auf den Torwart zulaufen. Er ließ ihm keine Chance 1 : 0. Auch beim 2 : 0 konnte Stefan seine Schnelligkeit ausnutzen und frei vor dem Tor einschießen. Es gab noch die eine oder andere Möglichkeit wobei wir auf noch den Pfosten trafen. Aber auch Kamp hatte Chancen zu einem Treffer. Aber alles was die Abwehr nicht stoppen konnte, machte Kevin zunichte. Zwei-, dreimal machte er sich breite und reagiert hervorragend, somit stand zur Pause die Null.
Nach der Pause hatten wir das Spiel im Griff und konnte bis zur 60. Minute auf 4 : 0 erhöhen. Zunächst ein Eigentor und dann eine Flanke von rechts, oder war es vielleicht Absicht von Philipp, die sich über den Torwart in die lange Ecke senkte. Es darf aber auch nicht verschwiegen werden, dass die Kamper nicht auch gefährlich wurde. Hier war es, das die Schüsse meist am Tor vorbei ging. Wenn es dann aufs Tor ging oder die Gegner im Strafraum vor Kevin auftauchten, hielt er den Kasten sauber. Eine Viertelstunde vor Schluss machte Jörg es noch mal spannend. Ein verunglückter Querpass vor dem 16er ging genau in die Füße des Gegners und diesmal hatte auch Kevin keine Chance. Nun waren wir ein wenig konsterniert und Kamp kam zu guten Möglichkeiten. Kurz vor dem Ende noch der der zweite Treffer für Kamp. Obwohl wir hinten in den letzten 15 Minuten nicht mehr so bissig waren, hatten wir im Sturm noch die Möglichkeit das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Drei Möglichkeiten aus kurzer Distanz wurden am Tor vorbei geschoben. So war es ein gutes Spiel und ein verdienter Sieg. (Andre Horstmann bestritt heute seinen 450. Einsatz)


02.02.2019       GSV Moers - TuS Viktoria Buchholz                                      ausgefallen

Der Gegner hat die Partie abgesagt, es wurde kein adäquater Gegner gefunden.


26.01.2019       Rumelner TV - GSV Moers                                                    1 : 2 (0 : 0)

Nach zuletzt mehreren Niederlagen gegen den Rumelner TV, konnten wir nun endlich mal wieder als Sieger vom Platz gehen. Auf Kunstrasen, am AEG in Rumeln, konnten wir verdient mit 2:1 gewinnen. Die Tore erzielten Stefan und Opa. Von Beginn an war die Konzentration hoch und man setzte alles um was man sich vorgenommen hatte. Zahlreiche eigene Chancen ließ man in der ersten Halbzeit liegen und ließ nur wenige Chancen des Gegners zu. So ging man mit 0:0 in die Halbzeit. Mit Beginn der zweiten Halbzeit konnten wir den Druck etwas erhöhen und erspielten uns eine Konterchance nach der anderen. Auch hier gingen wir zum Teil fahrlässig mit unseren Chancen um. Nach etwa 60 Minuten war der Bann gebrochen und Stefan und Opa konnten mit ihren Toren auf eine 2:0-Führung erhöhen. Mit dem Abpfiff gelang dem Rumelner TV noch der Anschlußtreffer. Eine gute Mannschaftsleistung und vor allem die Bereitschaft aller, zu verteidigen war heute ein wichtiger Baustein dieses Sieges.


19.01.2019       GSV Moers - F.C. Rot-Weiss Moers                                        3 : 1 (2 : 0)

Nachdem der OSV Meerbusch abgesagt hatte, gab es gleich zu Jahresbeginn das erste Derby gegen den direkten Nachbarn vom Jostenhof. Nach einem ersten Abtasten nach der Weihnachtspause bekamen wir das Spiel immer besser in den Griff die meisten Angriffe konnten wir schon frühzeitig abfangen. Nach einer Passfolge von Andre auf Salih und dann auf Opa, dieser erzielte mit einem trockenen Schuß die Führung. Kurz danach musste Schimmel nach einem üblen Foul des gegnerischen Verteidigers vom Platz (Verdacht auf Knöchelbruch). In der ersen Halbzeit konnten wir nur noch einen Treffer, trotz der Feldüberlegenheit erzielen. Einen schönen Pass in die Tiefe erlief Opa locker und hatte keine Mühe den Ball am Torwart ins Netz einzuschieben. Danach ging uns durch einige Wechsel der Spielfluss verloren. Nach der Pause stellte der Gegner um und brachte einige frische Spieler. Sie griffen direkt am Strafraum schon an und wir hatten Mühe aufgrund der fehlenden Anspielstationen im Mittelfeld den Ball hinter heraus zuspielen. So kam es das viele Befreiungsschläge fast postwendend wieder zurück kamen. Rot-Weiss konnte uns am eigenen Strafraum festnageln. Zum Glück erzielten sie in dieser Phase nicht den Anschlusstreffer. Nach einer guten Viertelstunde und einigen Wechseln kamen wir das Spiel wieder besser in den Griff. Auch wir kamen wieder zu Möglichkeiten. Weil wir auf der rechten Abwehrseite zu offen waren, konnten der Gegner einen schnellen Konter fahren. der Querpass an den Elfmeterpunkt wurde dann zum 2 : 1 genutzt. Nach kurzer Lethargie wollten wir das Spiel heute unbedingt gewinnen. Ein abgefälschter Schuss von Andre senkte sich über den Torwart ins lange Eck zum 3 : 1. Danach versuchten wir das Spiel zu kontrollieren und ließen hinter so gut wie nichts mehr anbrennen. Ein verdienter Sieg, auch wenn er insbesondere am Anfang der zweiten Halbzeit in Gefahr war. (Salih Selek bestritt heute seinen 500. Einsatz)